"Sopranos"-Prequel: Gandolfini-Sohn spielt die Rolle des verstorbenen Vaters

"Sopranos"-Prequel: Gandolfini-Sohn spielt die Rolle des verstorbenen Vaters





"The Many Saints of Newark"

Ein echter Besetzungscoup für das geplante "Sopranos"-Prequel "The Many Saints of Newark": Wie "Variety" berichtet, wird Michael Gandolfini die Rolle des Tony Soprano übernehmen. Der 19-jährige Jungschauspieler ist der Sohn von James Gandolfini, der dieselbe Mafiapaten-Figur in der legendären TV-Serie "The Sopranos" von 1999 bis 2007 verkörperte. Der Star der preisgekürten HBO-Produktion starb 2013 bei einem Rom-Aufenthalt mutmaßlich an einer Herzattacke. Jetzt tritt sein Sohn in seine Fußstapfen. "Es ist eine große Ehre, das Erbe meines Vaters anzutreten", zitiert das Branchenblatt Michael Gandolfini.

"The Many Saints of Newark" soll als Kinodrama eine Vorgeschichte zur TV-Mafia-Saga erzählen. Der Film spielt im Jahr 1967 vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund der Rassenunruhen von Newark. Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen im Zuge der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung kamen in der größten Stadt des Bundesstaats New Jersey 26 Menschen ums Leben.

"Die Sopranos": Eine der bedeutendsten TV-Serien aller Zeiten

Regie bei dem Projekt, das noch keinen Kinostarttermin hat, führt Alan Taylor ("Thor - The Dark Kingdom"). Hauptdarsteller ist Alessandro Nivola in der Rolle des Dickey Moltisanti, dem Mentor des späteren Clan-Chefs Tony Soprano. Das Drehbuch stammt von David Chase, dem Schöpfer der "Sopranos".

Die Fernsehserie lief in 86 Folgen, wurde mit 21 Emmys und fünf Golden Globes ausgezeichnet und zählt zu den bedeutendsten TV-Produktionen aller Zeiten. James Gandolfini wurde in der Rolle des skrupellosen Mafia-Bosses, der sich wegen Angstattacken heimlich in Psychotherapie begibt, zum Star.

Quelle: teleschau - der mediendienst