Disney gibt grünes Licht für "Glöckner von Notre Dame"-Realverfilmung

Disney gibt grünes Licht für "Glöckner von Notre Dame"-Realverfilmung





Der Glöckner von Notre Dame

Disney bleibt seiner Linie treu: Laut Informationen von "Deadline" wird der Mäusekonzern demnächst einen weiteren seiner beliebten Zeichentrickklassiker als Realfilm-Remake auf die Leinwand zurückbringen. Diesmal fiel die Wahl auf "Der Glöckner von Notre Dame". Sowohl der Disney-Animationsfilm von 1996 als auch der zugrundeliegende gleichnamige Roman von Victor Hugo sollen als Basis für das Drehbuch dienen. Der Tony-prämierte Bühnenautor David Henry Hwang ("M. Butterfly"), der für Disney bereits die Musical-Adaption von "Tarzan" schrieb, wurde damit beauftragt, das Drehbuch zu verfassen.

Die beiden Oscargewinner Stephen Schwartz und Alan Menken werden die Musik zum Film schreiben - keine ungewöhnliche Wahl, arbeiteten die beiden doch bereits für Disneys "Pocahontas" und den originalen "Der Glöckner von Notre Dame" erfolgreich zusammen. Die Bühnenversion des "Glöckners" verantwortete das Duo ebenfalls. Es scheint also ganz so, als wolle Disney bei der Neuverfilmung nichts dem Zufall überlassen und nur mit den besten ihres Fachs zusammenarbeiten.

Obwohl bislang keine Darsteller für das Remake gecastet wurden, wird gemunkelt, dass Josh Gad, der den Film auch koproduziert, die Hauptrolle übernehmen könnte. Für Disney synchronisierte er bereits den Schneemann Olaf in "Die Eiskönigin" (2013), zudem spielte er LeFou in der Neuverfilmung von "Die Schöne und das Biest".

Von seinem aktuellen Live-Action-Trend scheint der milliardenschwere Entertainment-Konzern demnach nicht abzulassen: Mit den Realverfilmungen "Alice im Wunderland" (2010), "The Jungle Book" (2016) und "Die Schöne und das Biest" (2017) konnte Disney bereits enorme Gewinne einfahren; in diesem Jahr stehen mit "Dumbo", "Aladdin" und "Der König der Löwen" bereits drei weitere Adaptionen in den Startlöchern.

"Der Glöckner von Notre Dame" wurde bereits mehrfach als Realfilm adaptiert - unter anderem 1956 mit Anthony Quinn und Gina Lollobrigida in den Hauptrollen.

Quelle: teleschau - der mediendienst