"Spider-Man: Far From Home": Der neue Trailer zeigt Spider-Man als Beschützer Europas

"Spider-Man: Far From Home": Der neue Trailer zeigt Spider-Man als Beschützer Europas





"Spider-Man: Far From Home"

Der erste Trailer zum zweiten Solo-Abenteuer von Tom Holland im Spinnenmann-Kostüm lässt den jugendlichen Helden auf ungewohntem Terrain agieren: Wie der Titel "Spider-Man: Far From Home" bereits vermuten lässt, muss die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft ab dem 4. Juli außerhalb seiner Heimat New York für Recht und Ordnung sorgen. Aufgrund einer Klassenfahrt verschlägt es den hochbegabten und mit Superkräften ausgestatteten Schüler gemeinsam mit seinen Freunden MJ (Zendaya) und Ned (Jacob Batalon) nach Europa. Bald schon betritt Nick Fury (Samuel L. Jackson) die Bildfläche und bittet den Netzschwinger, ihm im Kampf gegen bösartige Elementmonster beizustehen. Als mit Mysterio (Jake Gyllenhaal) ein undurchsichtiger und vermeintlich neuer Superheld die Bildfläche betritt, wird die Sache kompliziert ...

Die Regie des neuen Helden-Einsatzes von Tom Holland als titelgebendem Spinnen-Mann übernimmt wie schon beim Vorgänger "Spider-Man: Homecoming" (2017) Jon Watts. Der 22-jährige Holland ist nach Tobey Maguire (2002 bis 2007) und Andrew Garfield (2012 bis 2014) bereits der dritte Darsteller, der die beliebte Comicfigur aus dem Hause Marvel verkörpert. Mit dem neuen Trailer haben die Fans nun auch endlich Gewissheit über das Schicksal ihres Helden: Spider-Man wird aus dem Kampf gegen Thanos in "Avengers: Endgame" (Start am 25. April) offensichtlich siegreich hervorgehen - wie sonst könnte er London und Venedig in "Far From Home" verteidigen?

Jake Gyllenhaal kommt endlich zu Comic-Weihen

Mit von der Partie sind zudem Marisa Tomei als Tante May, Jon Favreau als Happy Hogan und Cobie Smulders als Maria Hill. Interessanter Fakt am Rande: Jake Gyllenhaal wird in "Far From Home" sein Comicfilm-Debüt geben. Sein Charakter Mysterio gilt im Marvel-Universum als einer der mächtigsten Superschurken. Möglicherweise eine späte Genugtuung für den Schauspieler, der in den 2000-ern die Rolle des Spider-Man an Tobey Maguire, die des Batman an Christian Bale und die des Superman an Brandon Routh verlor.

Derzeit läuft noch das innovative Animationsfilm-Abenteuer "Spider-Man: A New Universe" in den Kinos. Möglicherweise wird das von Kritikern und Fans hochgelobte Spektakel demnächst sogar mit einer Oscar-Nominierung bedacht.

Quelle: teleschau - der mediendienst