Wenn Pikachu wie Deadpool klingt

Wenn Pikachu wie Deadpool klingt





Die Silben "Pi", "Ka" und "Chu" in verschiedensten Kombinationen waren das einzige, was das kleine gelbe Pokémon Pikachu in der japanischen Zeichentrickserie "Pokémon" von sich gab, die ab 1999 auch hierzulande populär wurde. Und nun? Nun klingt das mausartige Wesen mit den schwarzen Knopfaugen plötzlich wie "Deadpool": Niemand anderes als Ryan Reynolds, beziehungsweise in der deutschen Fassung dessen Stammsynchronsprecher Dennis Schmidt-Foß, leiht Pikachu nämlich in seinem ersten Realfilm-Abenteuer "Pokémon Meisterdetektiv Pikachu" die Stimme.

Der erste Trailer entführt nach Ryme City, eine Metropole, in der Menschen und Pokémon friedlich zusammenleben - und in der Detektiv Harry Goodman auf mysteriöse Art und Weise veschwand. Bei der Suche nach seinem Vater bekommt der 21-jährige Tim Goodman (Justice Smith, "Jurassic World: Das gefallene Königreich", "The Get Down") unverhofft Unterstützung: von einem vorlauten Pikachu, dessen Sprache nur er versteht, und das sich für einen Meisterdetektiv hält. In Deutschland wird ihr Abenteuer voraussichtlich am 9. Mai 2019 in die Kinos kommen.

Quelle: teleschau - der mediendienst