Ist Mel Gibson in Hollywood rehabilitiert?

Ist Mel Gibson in Hollywood rehabilitiert?





Die Zeit, in der Mel Gibson in Hollywood unvermittelbar war, scheint vorüber: Nach einer Hauptrolle im Kriegsfilm "War Pigs" und den Regieaufträgen zu "Destroyer" und "The Wild Bunch" hat der 62-Jährige ein weiteres Projekt an Land gezogen. "Waldo" heißt der Actionfilm, in dem Mel Gibson dem "Hollywood Reporter" zufolge einen nicht näher beschriebenen Part übernehmen wird. Die Hauptrolle ging an Charlie Hunnam, der zuletzt im Remake von "Papillon" zu sehen war. Er wird den in Ungnade gefallenen Ex-Polizisten Charlie Waldo spielen, der sein Einsiedlerleben aufgibt, um den Mord an der Frau eines TV-Stars aufzuklären. Auch Eiza González, demnächst in "Alita: Battle Angel" zu sehen, wurde gecastet.

Nachdem er in den 90er-Jahren einer der gefragtesten Darsteller seiner Generation war, hatte Mel Gibson in den letzten Jahren deutlich weniger Kinoauftritte. Mit antisemitischen und homophoben Aussagen hatte der Superstar seiner Karriere nachhaltig geschadet. Außerdem erhob seine ehemalige Lebensgefährtin Oksana Grigorieva 2010 Gewaltvorwürfe gegen den Oscarpreisträger. Seit Gibson im vergangenen Jahr für seinen Film "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung" als Regisseur oscarnominiert war, nehmen die Rollenangebote wieder zu.

Quelle: teleschau - der mediendienst