Sie entwarf Supermans Kostüm: Yvonne Blake ist tot

Sie entwarf Supermans Kostüm: Yvonne Blake ist tot





Wenn die Oscars für das beste Kostümdesign verliehen werden, ist das Interesse selbst bei Filmfans meist gering. Yvonne Blake aber, die den Academy Award 1972 gewann, schrieb mit einem ihrer Entwürfe Filmgeschichte: Die Britin entwarf das Kostüm für "Superman", in das Christopher Reeve 1978 erstmals schlüpfte. Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, verstarb Blake am Dienstag im Alter von 78 Jahren in Madrid. Im Januar hatte sie einen Schlaganfall erlitten.

Yvonne Blake kam 1940 in Manchester zur Welt. Zum Film kam sie 1966, als sie in François Truffauts "Fahrenheit 451" nicht nur eine Nebenrolle spielte, sondern auch für die Kostüme mitverantwortlich war. Ihren größten Erfolg feierte Blake bereits sechs Jahre später, als sie für den Historienfilm "Nikolaus und Alexandra" zusammen mit Antonio Castillo einen Oscar für das beste Kostümdesign erhielt. Es folgten Arbeiten für "Jesus Christ Superstar" und "Die drei Musketiere". Ab den späten 80er-Jahren arbeitete Blake vor allem für spanische Produktionen und wurde viermal mit dem Filmpreis Goya ausgezeichnet.

In Erinnerung dürfte sie aber vor allem für ihr ikonografisches "Superman"-Kostüm bleiben, das sie auf Basis der Comic-Vorlage für Richard Donners Verfilmung entwarf. "Es ging darum, etwas, das wie ein ziemlich doofes Kostüm aussah, in etwas zu verwandeln, das von einem Schauspieler getragen werden kann und 'Superman'-Fans attraktiv und ansprechend erscheint", erklärte sie einmal. "Es war wichtig, dass Strumpfhosen und Shorts nicht wie bei einem Balletttänzer aussahen." Auch in "Superman II - Allein gegen alle" warf sich Christopher Reeve wieder in Blakes berühmtes Kostüm.

Im Oktober 2016 wurde Blake zur Präsidentin der Spanischen Filmakademie gewählt. In einer Stellungnahme würdigte sie ihr Nachfolger Mariano Barroso: "Ich wurde Zeuge ihrer enormen Großzügigkeit, ihrer Leidenschaft und ihrer Hingabe."

Quelle: teleschau - der mediendienst