Meryl Streep spielt in Film über die "Panama Papers"

Meryl Streep spielt in Film über die "Panama Papers"





Im April 2016 gelangten riesige Mengen Daten an die Öffentlichkeit, die enthüllten, wie die in Panama beheimatete Rechtsfirma Mossack Fonseca ihren Kunden bei Steuervermeidung und Geldwäsche half. Die Veröffentlichung sorgte weltweit für Ermittlungen gegen Prominente und Politiker. Da lässt natürlich Hollywood nicht lange auf sich warten: Regisseur Steven Soderbergh nimmt sich mit dem Film "The Laundromat" (zu deutsch: der Waschsalon) des Themas an.

Eine prominente Hauptdarstellerin wurde mit Meryl Streep bereits engagiert. Neben Streep steht Soderbergh außerdem mit Gary Oldman und Antonio Banderas in Verhandlungen. Das berichtet das Branchenmagazin "The Hollywood Reporter". Bisher ist noch kein Verleih für das Drama gefunden, doch nach Informationen des Magazins sei der Streaming-Anbieter Netflix interessiert.

Welche Rolle Meryl Streep genau übernehmen wird, ist noch unklar. Aber Erfahrung mit geheimen Papieren hat sie bereits: In "Die Verlegerin" spielte sie 2017 die Chefin der "Washington Post", welche 1971 die geheimen Pentagon-Papiere veröffentlichte.

Wann "The Laundromat" in den Kinos oder gegebenfalls bei Netflix starten wird, ist noch unklar. Ab 19. Juli wird Meryl Streep in der Fortsetzung von "Mamma Mia!" zu sehen sein.

Quelle: teleschau - der mediendienst