"Solo: A Star Wars Story": Die ersten Reaktionen nach der Premiere

"Solo: A Star Wars Story": Die ersten Reaktionen nach der Premiere





"Solo: A Star Wars Story" ist das zweite Spin-Off der "Star Wars"-Reihe und feierte am Donnerstag seine Weltpremiere in Los Angeles. Offizielle Kritiken sind noch nicht veröffentlicht, dem Publikum ist allerdings erlaubt, in den sozialen Medien Reaktionen zu äußern - natürlich absolut spoiler-frei.

Die meisten Reaktionen über den Film auf Twitter sind positiv, zum Beispiel wie die von Kevin Polowy. Seiner Meinung nach sei der Film "wirklich gut" und "unglaublich spaßig". "Alden Ehrenreich ist sehr beeindruckend als Han, aber L3 könnte mein neuer Lieblingscharakter sein", so der User.

Auch Jacki Jing ist angetan von dem neuen "Star Wars"-Abenteuer: "Ich bin total geplättet. Ich war am Rand meines Sitzes und hatte so viel Spaß beim Zuschauen!" Andere wiederum brauchten eine kurze Eingewöhnungszeit, wie Kate Erbland oder Mike Ryan. Beide sind sich einig, dass es eine gewisse Zeit brauche, um sich an den neuen Han zu gewöhnen, aber danach "funktioniert er total". Lando-Darsteller Donald Glover wird sehr gelobt und scheint Alden Ehrenreich manchmal die Show zu stehlen.

Aber wie bei jedem Film gibt es auch bei "Solo" nicht nur positive Stimmen. Fans wie Dennis Tzeng kritisieren die vorhersehbare Story. So sei der Film "ein unterhaltsames Abenteuer und eine solide Performance, hat aber eine vorhersehbare Handlung. Er wird nie einer meiner "Star Wars"-Lieblingsfilme sein, aber ich habe das meiste genossen." Und auch Perri Nemiroff hatte auf "mehr Einsatz, mehr Energie und Tiefe" gehofft.

Ab dem 24. Mai können sich dann die Fans ihre eigene Meinung über "Solo: A Star Wars Story" bilden, wenn der Film auch in den deutschen Kinos anlaufen wird.

Quelle: teleschau - der mediendienst