Neue Details zur "Dschungelbuch"-Verfilmung

Neue Details zur "Dschungelbuch"-Verfilmung





Aus "The Jungle Book" wird "Mowgli": Nur zwei Jahre nachdem Disney eine Neuverfilmung des Roman-Klassikers "Das Dschungelbuch" unter der Regie von "Iron Man"-Regisseur Jon Favreau in die Kinos brachte, steht nun auch Warner mit einer Verfilmung in den Startlöchern. Motion-Capture-Profi Andy Serkis ("Planet der Affen", "Herr der Ringe") hat die Regie des Films übernommen. Zunächst lief das Projekt ebenfalls unter dem Titel "The Jungle Book", nun wurde dieser geändert in "Mowgli", berichtet "Collider".

Der Inhalt des Films wird sich wieder eng an die Vorlage halten: Es geht um ein Menschenkind, das von einem Rudel Wölfe aufgezogen wird. Doch der Ton soll nach Aussage Serkis' wesentlich düsterer sein, als es bei Disney der Fall war. "Mowgli" wird eine Kombination aus Motion-Capture-Verfahren und echten Darstellern sein. Disney hatte in "The Jungle Book" die Tiere per CGI-Animation zum Leben erweckt, lediglich Mowgli wurde durch einen echten Schauspieler verkörpert.

Die Besetzung der Neuverfilmung kann sich ebenfalls sehen lassen: Christian Bale ("Batman Begins") als Panther Baghira, Cate Blanchett ("Blue Jasmine") als Schlange Kaa, Benedict Cumberbatch ("Sherlock") als Tiger Shir Khan, Andy Serkis selbst übernimmt die Rolle des Bären Balu. Aktuell befindet sich "Mowgli" in der Post-Produktion, der Kinostart in den USA ist für den 19. Oktober 2018 vorgesehen.

Quelle: teleschau - der mediendienst