Shooting Star: Große Ehre für Schauspieler Franz Rogowski

Shooting Star: Große Ehre für Schauspieler Franz Rogowski





Sie sind jung, talentiert und die Stars von morgen: Zehn europäische Nachwuchsdarsteller werden jedes Jahr im Rahmen Berlinale als Shooting Stars vorgestellt. Bei den kommenden 68. Filmfestspielen in Berlin (15. bis 25. Februar) wird diese Ehre unter anderem dem 31-jährigen gebürtigen Freiburger Franz Rogowski zuteil. Rogowski stand bereits in "Love Steaks", in Michael Hanekes "Happy End" und im preisgekrönten Drama "Victoria" vor der Kamera. Aktuell läuft die Satire "Fikkefuchs" mit Franz Rogowski in der Hauptrolle im Kino.

Neben Rogowski werden außerdem die europäischen Nachwuchsdarsteller Alba August (Schweden), Réka Tenki (Ungarn), Matilda De Angelis (Italien), Michaela Coel (Großbritannien), Matteo Simoni (Belgien), Eili Harboe (Norwegen), Jonas Smulders (Niederlande) und Irakli Kvirikadze (Georgien) geehrt. Die Schweizerin Luna Wedler ("Blue My Mind") ist mit ihren 18 Jahren die Jüngste im Bunde.

Der deutsche Schauspieler Louis Hofmann, der momentan in der viel diskutierten Netflix-Serie "Dark" zu sehen ist, war im vergangenen Jahr einer der Shooting Stars. Die von einer Fachjury ausgewählten Nachwuchstalente werden auf der Berlinale mit dem Shooting Stars Award ausgezeichnet und bekommen die Gelegenheit, internationale Kontakte mit Regisseuren, Filmproduzenten und Casting-Agenten zu knüpfen.

Quelle: teleschau - der mediendienst