Trauer um "Wallace und Gromit"-Sprecher: Peter Sallis ist tot

Trauer um "Wallace und Gromit"-Sprecher: Peter Sallis ist tot





Durch die Tickfilmserie "Wallace & Gromit" war seine Stimme weltbekannt. Mehr als 20 Jahre lang sprach Peter Sallis die Abenteuer des glatzköpfigen Erfinders Wallace in den preisgekürten Kurzfilmen und Fernsehepisoden mit den beliebten Knetfiguren ein. Jetzt ist der britische Schauspieler im Alter von 96 Jahren in seiner Heimatstadt London gestorben, wie seine Agentur am Montag mitteilte.

Sallis wurde 1921 in London geboren. Nach der Schule begann er zunächst eine Bankausbildung. Im Zweiten Weltkrieg diente er bei der Royal Air Force, wo er in seiner Freizeit schließlich mit der Schauspielerei begann. Mithilfe eines Stipendiums konnte er schließlich die Royal Academy of Dramatic Arts besuchen und eine Schauspielausbildung machen. Seine größte Rolle wurde indes eine, in der er nicht zu sehen war. Dem glatzköpfigen Erfinder Wallace lieh Sallis zwischen 1989 und 2010 seine unverwechselbare Stimme.

Nick Park, der Erfinder der Knetfiguren, betont: "Er brachte seine einzigartige Gabe und seinen Humor in alles ein, was er tat, und verkörperte die sehr britische Kunst des Seltsamen und Unauffälligen." Er sei sehr traurig, aber auch sehr dankbar, dass er mit Sallis so lange zusammenarbeiten konnte, so Park. "Es war eine große Ehre, ihn gekannt zu haben." Die "Wallace & Gromit"-Filme "Die Techno-Hose" und "Unter Schafen" gewannen Oscars als bester animierter Kurzfilm, "Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen" wurde mit dem Oscar als bester animierter Spielfilm ausgezeichnet. Aus gesundheitlichen Gründen gab Sallis die Sprechrolle schließlich ab.

Quelle: teleschau - der mediendienst