Nach 17 Jahren: Dreharbeiten zu "The Man Who Killed Don Quixote" abgeschlossen

Nach 17 Jahren: Dreharbeiten zu "The Man Who Killed Don Quixote" abgeschlossen





Terry Gilliams Kampf gegen die Windmühlen ist endlich gewonnen: Der "12 Monkeys"-Regisseur verkündete auf Facebook, dass die Dreharbeiten zu "The Man Who Killed Don Quixote" nach sagenhaften 17 Jahren endlich abgeschlossen seien. Die Leidensgeschichte des Mammutprojektes war selbst eine Verfilmung wert: 2002 wurde der Dokumentarfilm "Lost in La Mancha" veröffentlicht, der die Hintergründe zu dem Filmdesaster beleuchtete: Technische Probleme, Unwetter, nervöse Investoren und verletzte Schauspieler waren nur einige der Gründe für das wiederholte Scheitern des Projekts.

Ursprünglich war Johnny Depp für die Hauptrolle von "The Man Who Killed Don Quixote" vorgesehen, später Ewan McGregor. Fertiggestellt wurde der Film nun allerdings mit "Star Wars"-Bösewicht Adam Driver.

Quelle: teleschau - der mediendienst