"Kill Bill"-Schauspieler Michael Parks verstorben

"Kill Bill"-Schauspieler Michael Parks verstorben





Er war ein Spezialist für die besonderen Rollen: Nicht die Blockbuster-Regisseure besetzten Michael Parks, sondern vor allem Kult-Filmemacher wie Quentin Tarantino, David Lynch und Robert Rodriguez. Wie sein Management jetzt bekanntgab, ist der Schauspieler bereits am 9. Mai im Alter von 77 Jahren in Los Angeles verstorben. Über die Todesursache liegen bisher keine Informationen vor. Der gebürtige Kalifornier hinterlässt seine Ehefrau Oriana sowie seinen Sohn James (48), der ebenfalls Schauspieler ist und schon mehrfach an der Seite seines Vaters in Filmen zu sehen war.

In seiner ersten großen Kinorolle verkörperte Michael Parks 1966 den alttestamentarischen Adam in "Die Bibel". Einem breiteren TV-Publikum wurde er unter anderem durch seine Nebenrolle in der Serie "Twin Peaks" (1990 bis 1991) bekannt. Außerdem übernahm der Schauspieler 1996 einen Part in "From Dusk Till Dawn" unter der Regie von Robert Rodriguez. Der beschrieb Parks in einem Abschiedspost auf Twitter mit den Worten: "Ein sehr liebenswürdiger Mann und eine wahre Legende." Auch Quentin Tarantino arbeitete mehrfach mit Parks zusammen, unter anderem in beiden "Kill Bill"-Filmen (2003 und 2004) sowie in "Django Unchained" (2013). Zuletzt war Michael Parks an der Seite von Mel Gibson in "Blood Father" zu sehen.

Quelle: teleschau - der mediendienst