Oscar Isaac geht auf Nazi-Jagd

Oscar Isaac geht auf Nazi-Jagd





Als X-Wing-Pilot Poe Dameron hat sich Oscar Isaac 2015 in "Star Wars: Das Erwachen der Macht" ins Herz des großen Publikums gespielt. Wesentlich geerdeter, aber nicht weniger heldenhaft, geht es in seinem nächsten Projekt zu: Isaac hat die Hauptrolle in "Operation Finale" übernommen. Der Film erzählt die wahre Geschichte des Mossad-Agenten Peter Zvi Malkin, dem es 1960 gelang, Adolf Eichmann in Argentinien festzunehmen und nach Israel zu schaffen, wo dem "Architekten des Holocaust" endlich der Prozess gemacht wurde. Dabei ist Malkin auch auf einer persönlichen Mission - seine Schwester und deren Kinder kamen in der Shoah um. Isaac dürfte damit derzeit zu den Schauspielern mit den am besten gefüllten Terminkalendern gehören: Das Historiendrama "The Promise" über den armenischen Völkermord wartet noch auf einen deutschen Starttermin, außerdem wird er alleine in diesem Jahr mit dem Thriller "Annihilation" (neben Natalie Portman), der Krimikomödie "Suburbicon" (neben Matt Damon) und noch einmal mit dem neuen "Star Wars"-Film "Die letzten Jedi" die deutschen Leinwände beehren.

Quelle: teleschau - der mediendienst