So geht "Star Wars" ohne Carrie Fisher weiter

So geht "Star Wars" ohne Carrie Fisher weiter





Ihr Tod schockierte "Star Wars"-Fans weltweit: Am 27. Dezember verstarb Carrie Fisher, die in den Filmen der Sci-Fi-Reihe die Rolle der Prinzessin Leia spielte. Bei einer Konferenz im kalifornischen Santa Monica erklärte Disney-Chef Bob Iger nun, wie die Reihe ohne Fisher fortgesetzt werden solle. Wie "The Hollywood Reporter" berichtet, solle es trotz Fishers Tod am geplanten achten "Star Wars"-Teil, der an Weihnachten weltweit in den Kinos starten soll, keine Änderungen geben.

"Ende 2016 mussten wir mit der Tragödie umgehen", so Iger. "Carrie wird in 'Episode VIII' zu sehen sein. Wir werden 'Episode VIII' nicht verändern." Wie genau die Rolle von Carrie Fisher gestaltet wird, ließ Iger indes offen. Anders als im Spin-Off "Rogue One", in dem eine junge Carrie Fisher als Computeranimation zu sehen war, werde sie nun aber nicht als digitales Ebenbild wiederauferstehen: "Wir werden das mit Carrie nicht machen", erklärt Iger.

Quelle: teleschau - der mediendienst