"Toni Erdmann" für Oscar nominiert

"Toni Erdmann" für Oscar nominiert





Gelingt zehn Jahre nach "Das Leben der Anderen" erneut einem deutschen Film die Oscar-Sensation? Die Chancen stehen gut: Die Komödie "Toni Erdmann" von Regisseurin Maren Ade wurde am heutigen Dienstag von der Academy als "Bester fremdsprachiger Film" nominiert. Der Film konkurriert mit den Beiträgen "Land of Mine", "Ein Mann namens Ove", "The Salesman" und "Tanna". Als Favorit ins Rennen um die 89. Oscars geht der Musicalfilm "La La Land" mit 14 Nominierungen, darunter als "Bester Film". "La La Land" kann sich auch in den Kategorien "Bester Hauptdarsteller" (Ryan Gosling) und "Beste Hauptdarstellerin" (Emma Stone) Hoffnungen machen, zudem ist Regisseur Damien Chazelle für die "Beste Regie" nominiert. Ebenfalls als Favorit gilt das Drama "Moonlight", das nicht nur als "Bester Film" ins Rennen geht, sondern auch Nominierungen für Regisseur Barry Jenkins und das "Beste adaptierte Drehbuch" sowie in fünf weiteren Kategorien holen konnte. Ebenfalls achtmal nominiert - darunter als "Bester Film" und in sechs technischen Kategorien - ist das Sci-Fi-Drama "Arrival" von Regisseur Denis Villeneuve, der ebenfalls eine Nominierung als "Bester Regisseur" erhielt. Um die begehrte Trophäe als "Bester Schauspieler" und "Beste Schauspielerin" gehen neben den Stars aus "La La Land" Casey Affleck, Andrew Garfield, Viggo Mortensen und Denzel Washington sowie Isabelle Huppert, Ruth Negga, Natalie Portman, und Meryl Streep ins Oscar-Rennen. Als "Beste Nebendarsteller" können sich Mahershala Ali, Jeff Bridges, Lucas Hedges, Dev Patel und Michael Shannon Hoffnungen auf einen Oscar machen, bei den Frauen wurden Viola Davis, Noamie Harris, Nicole Kidman, Octavia Spencer und Michelle Williams nominiert. Über jeweils sechs Nominierungen können sich das Drama "Manchester by the Sea" (unter anderem als "Bester Film") und der Kriegsfilm "Hacksaw Ridge" (unter anderem "Bester Film" und "Beste Regie" für Mel Gibson") freuen.

Quelle: teleschau - der mediendienst