Verborgene Schönheit

Verborgene Schönheit





Stars in Trauer

Will Smith, Edward Norton, Keira Knightley, Michael Peña, Kate Winslet, Helen Mirren und James Bonds neue Moneypenny Naomie Harris - beim Lesen der Besetzungsliste von "Verborgene Schönheit" kann einem durchaus schwindlig werden. Zusammengebracht wurden die Hollywoodstars von David Frankel, der sich bisher vorrangig mit Komödien wie "Sex and the City", "Der Teufel trägt Prada" und "Marley & Ich" einen Namen in Hollywood machte. In "Verborgene Schönheit" widmet sich der Oscarpreisträger (1997 für den Kurzfilm "Dear Diary") nun dem Thema Trauer.

Ein tragisches Ereignis stürzt Werbeagentur-Chef Howard (Will Smith) in eine tiefe Depression. Zunehmend beunruhigt sehen seine Freunde und Mitarbeiter Claire (Kate Winslet), Whit (Edward Norton) und Simon (Michael Peña) dabei zu, wie sich Howard bei der Arbeit im Bau von Dominostein-Skulpturen verliert und die Firma langsam aber sicher den Bach runtergeht. So kann es nicht weitergehen, da ist sich das Kollegentrio einig.

Kurzerhand engagieren sie drei Schauspieler, die jene Geister personifizieren sollen, an die der Trauernde in seiner tiefen Verzweiflung Briefe geschrieben hat. So wie Ebenezer Scrooge in Charles Dickens' Weihnachtsgeschichte vom Geist der vergangenen, der gegenwärtigen und der zukünftigen Weihnacht heimgesucht wurde, treten nacheinander die Zeit (Jacob Latimore), die Liebe (Keira Knightley) und der Tod (Helen Mirren) an Howard heran.

Claire, Whit und Simon hoffen, dass diese spirituellen Begegnungen ihrem Chef helfen - und dafür genutzt werden können, ihn für verrückt zu erklären und von der Geschäftsleitung ausschließen zu lassen.

Quelle: teleschau - der mediendienst