Joaquin Phoenix in Gus Van Sants Zeichner-Biopic

Joaquin Phoenix in Gus Van Sants Zeichner-Biopic





Über 20 Jahre ist es her, dass Joaquin Phoenix und Indie-Regisseur Gus Van Sant das letzte Mal zusammenarbeiteten. Nach "To Die For" 1995 spielt der längst zum Hollywoodstar avancierte Schauspieler ("Irrational Man", 2015) nun wieder in einem Werk des US-Filmemachers eine Hauptrolle: Van Sant verfilmt die Lebensgeschichte des bekannten amerikanischen Zeichners und Cartoonisten John Callahan, der im Jahr 2010 verstarb. Basierend auf dessen Memoiren "Don't Worry, He Won't Get Far on Foot" erzählt das gleichnamige Biopic von einer bewegten Biografie: Der 1951 geborene Callahan, der wie Van Sant aus Portland stammt, verfiel bereits mit zwölf Jahren der Alkoholsucht; mit 21 verunglückte er schwer mit dem Auto und war von da an querschnittsgelähmt. Sein oft zynisches Werk war geprägt vom Blick auf seine Behinderung. Im Alter von 59 starb er an den Folgen einer Operation. Bereits vor Callahans Tod wollte der 2014 verstorbene Robin Williams, der Fan des Karikaturisten war, die Autobiografie verfilmen und auch die Hauptrolle übernehmen.

Quelle: teleschau - der mediendienst