"Phantastische Tierwesen" im Schatten von "Harry Potter"

"Phantastische Tierwesen" im Schatten von "Harry Potter"





Die magische Welt von J.K. Rowling bleibt ein Publikumsmagnet: 218 Millionen US-Dollar spielte "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" am Startwochenende weltweit ein. Allein in Deutschland wurden für das "Harry Potter"-Spin-off Tickets im Wert von insgesamt 8,5 Millionen Euro verkauft. Ein höchst erfreuliches Ergebnis für das Studio Warner Bros., das sich aber vielleicht noch etwas mehr erhofft hatte: Mit Harry Potter kann es der neue Held Newt Scamander finanziell nämlich noch nicht aufnehmen. In den USA etwa erzielte "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" in den letzten Tagen einen Umsatz von 75 Millionen US-Dollar - noch einen Tick weniger als "Harry Potter und der Halbblutprinz" und "Harry Potter und der Orden des Phönix", die mit jeweils 77 Millionen US-Dollar die schwächsten US-Starts der Reihe hinlegten. Zum Vergleich: Spitzenreiter "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2" spielte an seinem Startwochenende sagenhafte 169 Millionen Dollar ein. Allein in den USA, wohlgemerkt.

Quelle: teleschau - der mediendienst