Ein letzter Miyazaki-Film: Ghibli-Gründer kehrt aus Ruhestand zurück

Ein letzter Miyazaki-Film: Ghibli-Gründer kehrt aus Ruhestand zurück





Freunde anspruchsvoller japanischer Anime-Kunst dürfen sich freuen: Hayao Miyazaki, seines Zeichens Meister des Genres und Gründer des legendären Studio Ghibli, kehrt wohl für einen letzten Kino-Spielfilm zurück. Der Kopf hinter ikonischen Werken wie "Prinzessin Mononoke", "Das wandelnde Schloss" und dem oscarprämierten "Chihiros Reise ins Zauberland" hatte sich nach seinem letzten Film "Wie der Wind sich hebt" 2013 zur Ruhe gesetzt - eigentlich. Der 75-Jährige unterbricht seinen Ruhestand für sein Herzensprojekt "Boro die Raupe", das er bereits als Kurzfilm umsetzte und nun in Langform realisieren will. Offiziell wurde das Anime-Werk, für das Miyazaki fünf Jahre einplant, zwar noch nicht bestätigt, die Legende arbeitet jedoch schon länger an Animation und Storyboard.

Quelle: teleschau - der mediendienst