Tarantino will aufhören, aber vorher noch zwei Filme drehen

Tarantino will aufhören, aber vorher noch zwei Filme drehen





Manche Regielegenden machen einfach ewig weiter. Nicht so Quentin Tarantino: Der Kult-Filmemacher, der bereits vor Jahren vom Ende seiner Karriere sprach, scheint nun möglicherweise tatsächlich ernst zu machen. Auf einer Konferenz in San Diego kündigte der 53-Jährige an, noch zwei Filme drehen zu wollen und danach aufzuhören: "Drop the Mic. Boom. Erzählt es allen", fasste Tarantino sein Vorhaben in Worte. "Wenn ich aufhöre, werde ich hoffentlich als einer der größten Filmemacher aller Zeiten gelten - das würde ich als Erfolg definieren. Als einer der größten Künstler, um es noch weiter zu fassen." Konkrete Pläne für die (womöglich) letzten beiden Werke des Meisters existieren noch nicht - aktuell arbeitet er an einem Projekt über das "New Hollywood" der 70-er, das allerdings nicht den Weg auf die Leinwand findet. 2014 hatte Tarantino schon einmal angekündigt, nach seinem zehnten Film solle Schluss sein.

Quelle: teleschau - der mediendienst