Gewalt überschattet Dreh zu neuem Werk von "Gravity"-Regisseur

Gewalt überschattet Dreh zu neuem Werk von "Gravity"-Regisseur





In seiner vielbeachteten Dystopie "Children of Men" beschrieb er vor zehn Jahren eine brutale Gesellschaft - nun dürfte sich Filmemacher Alfonso Cuaron an die fiktiven Szenen erinnert gefühlt haben: Der Regisseur der Erfolgs-Sci-Fi "Gravity" traf beim Dreh zu seinem noch namenlosen Neuling in seiner Heimat Mexiko auf ungeahnte Gewalt. Nach Angaben des "Hollywood Reporter" seien seine Crewmitglieder von vorgeblich lokalen Autoritäten über Drehgenehmigungen in Streit geraten. Nachdem ein Abbruch der Produktion verlangt worden sei, seien die Auseinandersetzungen eskaliert, fünf Mitarbeiter Cuarons hätten Verletzungen davongetragen. Zudem hätte die Crew wegen Diebstahls Anzeige bei der Polizei erstattet. Medienberichte sprachen von einer bewaffneten Bande. Der Dreh geht indes weiter; Cuaron erzählt in seinem Werk von der mexikanischen Mittelklasse der 70-er.

Quelle: teleschau - der mediendienst