Mit Matt Dillon und Bruno Ganz: Von Trier verfilmt Jack The Ripper

Mit Matt Dillon und Bruno Ganz: Von Trier verfilmt Jack The Ripper





Es dürfte ein Fest für Freunde des Psychothrillers werden: Der dänische Kultregisseur Lars von Trier ("Nymphomaniac") verfilmt in seinem nächsten Werk "The House That Jack Built" die grausige Geschichte des Serienkillers Jack The Ripper. Für die Hauptrolle des nie gefassten Mörders, der im England des späten 19. Jahrhunderts vor allem Prostituierte umbrachte, wurde der US-Schauspieler Matt Dillon ("Wayward Pines") verpflichtet. Nach Angaben des Portals "Deadline" spielt der 52-Jährige in von Triers Verfilmung des vielfach adaptierten Stoffes an der Seite von Bruno Ganz. Der Schweizer Schauspieler ("Heidi") übernimmt eine mysteriöse Figur namens Verge, die mit dem Ripper über dessen Taten spricht. Von Trier lobte die beiden Darsteller: "Die beiden Herren stellen Meilensteine in meiner cineastischen Entwicklung dar."

Quelle: teleschau - der mediendienst