Millionenstrafe für "The Revenant"-Raubkopierer

Millionenstrafe für "The Revenant"-Raubkopierer





Das Thema Internetpiraterie hat zuletzt etwas an Fahrt und Interesse verloren, vollkommen verschwunden ist es aber selbstredend nicht. In den USA etwa wurde jüngst ein Raubkopierer enttarnt und dem Richter vorgeführt. William Kyle Morarity hatte laut "The Hollywood Reporter" unter seinem Decknamen "clutchit" nachweislich sowohl "The Revenant" als auch "Die Peanuts - Der Film" zum Download feilgeboten. Der US-Amerikaner arbeitete zum Zeitpunkt in einem Studio in Hollywood, wo er die digitalen Kopien entwendete und ins Netz hochlud. "Die Filmindustrie schafft Tausende von Jobs in Süd-Kalifornien", erklärte die für den Fall verantwortliche Staatsanwältin Eileen M. Decker. "Das illegale Handeln des Angeklagten verursachte großen Schaden für das betroffene Filmstudio. Dass er zum Zeitpunkt des Verbrechens auch noch in Lohn und Brot des Geschädigten stand, macht seine Taten noch ungeheuerlicher." Man verständigte sich auf einen Hausarrest von acht Monaten für Morarity, zwei Jahre auf Bewährung und eine deftige Geldbuße von 1,12 Millionen US-Dollar. Ebenso erklärte sich der Angeklagte bereit, für Anti-Piraterie-Werbefilme des FBI zu Verfügung zu stehen. Wie der nun arbeitslose Vater von vier Kindern die Strafe bezahlen soll, ist nicht überliefert.

Quelle: teleschau - der mediendienst