Oliver Stone: "Hollywood ist ein Haufen Angsthasen"

Oliver Stone: "Hollywood ist ein Haufen Angsthasen"





Vor wenigen Tagen wurde Oliver Stone 70 Jahre alt - doch Altersmilde ist vom ewigen Mahner und Kritiker der US-Politik nicht zu erwarten. Mit seinem neuen Kinofilm "Snowden" legt er abermals seinen Finger in amerikanische Wunden und liefert ein eindrückliches Biopic über den titelgebenden Whistleblower. Produziert wurde der Film vor allem in den Münchner Bavaria Filmstudios - die Kollegen aus Hollywood scheuten sich vor dem Thema. So wundert es nicht, dass Stone im Interview mit der Nachrichtenagentur teleschau mit seiner Meinung über die Traumfabrik nicht hinterm Berg hält: "Hollywood war nie politisch - aber schon immer ein Haufen Angsthasen. Und am Ende geht es nur darum, Sponsoren, darunter richtig große Unternehmen, zufriedenzustellen." Im Vieraugengespräch schoss er sich weiter auf sein Heimatland ein und sparte auch nicht mit Kritik an die Führung der USA: "Das sind nicht die Zeiten, in denen man Hoffnung in einen Politiker stecken sollte. Obama hatte doch selbst nie Hoffnung. Er versprach so viele Reformen. Was ist nach acht Jahren davon übrig?" "Snowden" startet am 22. September in den deutschen Kinos.

Quelle: teleschau - der mediendienst