Europäischer Filmpreis: Jean-Claude Carrière erhält Ehren-Award

Europäischer Filmpreis: Jean-Claude Carrière erhält Ehren-Award





Nur selten vergibt man die Ehren-Awards der Filmbranche an Drehbuchautoren. Einer der wichtigsten wird nun aber ausgezeichnet: Der Franzose Jean-Claude Carrière erhält beim diesjährigen Europäischen Filmpreis den Ehrenpreis für sein Lebenswerk. Der Skriptschreiber, der in diesem Jahr seinen 85. Geburtstag feiert, war seit den frühen 60er-Jahren mit den Größen des Filmgeschäfts eng verknüpft. Bekannt wurde er insbesondere für seine Zusammenarbeit mit Regie-Legende Luis Buñuel, für den Carrière unter anderem die Drehbücher zu "Tagebuch einer Kammerzofe" (1964) und "Der diskrete Charme der Bourgeoisie" (1972) verfasste. Ein weiterer Höhepunkt seines Schaffens war das Skript zu Philip Kaufmans "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" (1988), zudem zeichnete er als Co-Autor und Berater für Meisterwerke wie Volker Schlöndorffs "Die Blechtrommel (1979) und Michael Hanekes "Das Weiße Band" (2009) mitverantwortlich. Bereits im vergangenen Jahr erhielt Jean-Claude Carrière einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk. Das europäische Pendant bekommt er am 10. Dezember überreicht, wenn im polnischen Wroclaw die Trophäen vergeben werden.

Quelle: teleschau - der mediendienst