Entertainment

Entertainment





Gar nicht so witzig

Es ist eine Masche von Regisseur Rick Alverson, Komödien-Experten in dramatischen Rollen zu besetzen. Mit "Entertainment", seinem vierten Langfilm, verbindet er wie beim Vorgänger "The Comedy" (2012) die beiden Welten abermals und lässt den australisch-amerikanischen Entertainer Gregg Turkington in seiner Paraderolle als Anti-Comedian auf den Zuschauer los. Abgehalftert tourt der durch die Spielhöllen und heruntergekommen Etablissements der kalifornischen Wüste. Bei seinem ständigen Schlurfen durch die Einöde trifft er immer wieder auf sonderliche Charaktere, gespielt von weiteren Comedy-Assen, darunter John C. Reilly und Michael Cera. Das Ziel des depressiven Comedians: Kontakt zu seiner entfremdeten Tochter. Auf Filmfesten, etwa auf dem Sundance und in Locarno, begeisterte "Entertainment" die Zuschauer. Trotzdem bleibt dem Film hierzulande nur ein Start in ausgewählten Kinos.

Quelle: teleschau - der mediendienst