Mike and Dave Need Wedding Dates

Mike and Dave Need Wedding Dates





Das Happy End stirbt zuletzt

Mike (Adam Devine) und Dave (Zac Efron) sind ein Traumpaar. Als unzertrennliche Brüder ziehen sie durch die Straßen, immer auf der Suche nach der coolsten Party, dem lustigsten Gag, dem nächstbesten One-Night-Stand. Die Hochzeit ihrer piepsüßen Schwester Jeanie (Sugar Lyn Beard) auf Hawaii steht vor der Tür, und deren Herzenswunsch soll es tatsächlich sein, dass ihre beiden Lieblings-Chaos-Brüder eine anständige Begleitung mit zu ihrer Hochzeit nehmen. Ein Vorhaben, das sich den Jungs schnell als scheinbar unlösbare Aufgabe darstellen soll. Doch nun heißt es: "Mike and Dave Need Wedding Dates".

Dem Wunsch ihres Schwesterherzens nachzukommen, betrachten Mike und Dave nun als ihre neue (Lebens-)Mission. Sie treffen sich mit unzähligen Frauen, ein grauenerregendes Date jagt das nächste. Sie treten sogar in einer Fernsehsendung auf, um zwei Begleiterinnen zu finden, die der familiären Feierlichkeit gerecht werden könnten. Und dann beißt der Fisch tatsächlich an: Tatiana (Aubrey Plaza) und Alice (Anna Kendrick), die weiblichen Ebenbilder von Mike und Dave, lümmeln gerade verkatert und voller Trägheit auf der Couch, als sie ihre Chance auf einen Traumurlaub in Hawaii wittern. Unverzüglich richten sich die beiden her wie die braven Schulmädchen von nebenan und machen sich auf zur "Herzenseroberung".

Die Spiele beginnen, und die beiden Frauen zeigen sich von ihrer besten Seite, als sie Mike und Dave in einer Bar überfallen. Sie säuseln Schweinereien in die gespitzten Ohren der liebeshungrigen Jungs, erzählen Geschichten über ein Dasein als Lehrerinnen und vertuschen gekonnt ihr wahres Leben als versoffene WG-Mädels, die kellnern, um die Miete zu zahlen. Mike und Dave sind geradezu verzückt und bieten den beiden gleich nach dieser ersten Begegnung an, sie auf die Hochzeit zu begleiten. Tatiana und Alice sind also mit an Bord.

In Hawaii angekommen läuft das sonderbare Zusammenspiel dieser vier Chaoten inmitten der schicken Hochzeitsgesellschaft auf Hochtouren. Grelle Farben, ein sich ständiges Toppen im Lustig-Sein-Wollen, dazwischen Gesäusel und Gefühl: Das ist es, was man nun zu sehen bekommt. Wie sich schnell zeigt, ist der Plan der Mädchen ganz und gar aufgegangen. Der der beiden Jungs scheitert umso gnadenloser. Tatiana und Alice, die sich gerade noch so verheißungsvoll präsentierten, verschanzen sich in ihrem Zimmer, um Pornos zu schauen und Chips zu essen anstatt den Gelüsten von Mike und Dave im Zimmer nebenan gerecht zu werden.

Bei der Familie punkten die Mädels, um genau zu sein, stehlen sie den beiden Brüdern sogar gekonnt die Schau. Sie organisieren tolle Unternehmungen, machen sich Jeanie zur neuen besten Freundin und spielen Mike und Dave damit ins Aus. Die wiederum ärgern sich nur mehr grün und blau, auf welch niederträchtige Weise sich die Hochzeits-Hoffnungsträgerinnen als Urlaubsschmarotzerinnen entlarven. Doch ist gar die Vermählung wegen der beiden Spielerinnen dem Untergang geweiht? ... Nein, das wäre viel zu schade um das geliebte Happy End.

Jake Szymanski schafft mit "Mike and Dave Need Wedding Dates" eine Komödie, die einen simpel gestrickten Lacher nach dem nächsten präsentiert. Tatsächlich gelingt den vier Hauptdarstellern ein Schauspiel, das dieser Art von Geschichte gerecht wird. Wer Unterhaltung ganz unkompliziert und ohne Tiefgang sucht, wird seine Freude an diesem Film haben. Allen anderen verschwinden Mike und Dave mit ihren Hochzeitsdates aus dem Gedächtnis, als wären sie nie da gewesen.

Quelle: teleschau - der mediendienst