Rettet David Fincher Brad Pitts "World War Z"-Sequel?

Rettet David Fincher Brad Pitts "World War Z"-Sequel?





Eigentlich hatte Brad Pitt das von ihm produzierte Sequel zu "World War Z" (2013) nach dem Ausstieg von Regisseur J.A. Bayona bereits fast begraben. Nun aber könnte die Fortsetzung des Zombie-Krachers durch eine überraschende Wendung doch noch realisiert werden: Pitt brachte einfach seinen Lieblingsregisseur David Fincher ins Spiel, mit dem der Hollywoodstar seine Megaerfolge "Sieben" (1995) und "Fight Club" (1999) drehte. Auch wenn dieser sich normalerweise eher Original-Stoffen widmet: Der 53-jährige Filmemacher, der zuletzt "Gone Girl" (2014) auf die Leinwand brachte und die Netflix-Serie "House of Cards" produzierte, zeigte sich nach Angaben des "Hollywood Reporter" gegenüber der Idee überaus aufgeschlossen.

Quelle: teleschau - der mediendienst