"Entebbe": Daniel Brühl, Vincent Cassel und Rosamund Pike in Entführungsthriller

"Entebbe": Daniel Brühl, Vincent Cassel und Rosamund Pike in Entführungsthriller





Erstmals soll die Entführung eines AirFrance-Flugzeuges 1976 durch eine deutsch-palästinensische Terroristengruppe und die anschließende Befreiung der Geiseln im Rahmen der Operation Entebbe auch auf der großen Leinwand filmisch aufgearbeitet werden. Nach mehreren TV-Produktionen ist nach Angaben des Portals "Deadline" nun ein Thriller unter dem schlichten Titel "Entebbe" geplant, inszeniert von "Elite Squad"-Regisseur und "Narcos"-Produzenten José Padilha. Der Brasilianer darf sich höchstwahrscheinlich über ein wohlklingendes Staraufgebot freuen: In Verhandlungen über die Hauptrollen stehen Daniel Brühl ("The First Avenger: Civil War"), Rosamund Pike ("Return to Sender") und Vincent Cassel ("Einfach das Ende der Welt"). Pike und Brühl übernähmen die Parts der zwei deutschen Entführer der "Revolutionären Zellen", die gemeinsam mit mehreren Palästinensern eine Passagiermaschine auf dem Weg von Tel Aviv über Athen nach Paris unter ihre Kontrolle brachten. Nach einem Stop in Libyen hielten die Terroristen die Passagiere eine Woche lang im ugandischen Entebbe als Geiseln, ließen schließlich alle Nicht-Israelis gehen, bevor geheim eingeflogene israelische Elitesoldaten die Geiselnahme beendeten. Der Dreh zur Verfilmung beginnt im Oktober in Großbritannien.

Quelle: teleschau - der mediendienst