"Star Trek"-Star Anton Yelchin stirbt bei Unfall

"Star Trek"-Star Anton Yelchin stirbt bei Unfall





Große Trauer um eine große Schauspielhoffnung: Anton Yelchin ist mit nur 27 Jahren an den Folgen eines Autounfalls gestorben. Das bestätigte eine Sprecherin des in Leningrad (heute: St. Petersburg) geborenen Sohns eines ehemaligen russischen Eiskunstlaufpaares. Wie "TMZ" berichtet, wurde Yelchin vor seinem Haus im kalifornischen San Fernando eingeklemmt zwischen seinem Geländewagen und einer Backsteinmauer gefunden. Offenbar ist das Auto mit laufendem Motor und nicht ordnungsgemäß gesicherter Handbremse rückwärts eine Einfahrt heruntergerollt, bevor es den jungen Schauspieler erfasst hat. Fremdverschulden schlossen die ermittelnden Beamten in einem ersten Statement aus. Anton Yelchin war seit den frühen 2000er-Jahren in unterschiedlichen Fernsehserien zu sehen. Ab 2009 wurde er einem größeren Kinopublikum durch die Rolle des Navigationsoffiziers Pavel Chekov in den neuen "Star Trek"-Filmen bekannt. Auch für die Horrorkomödie "Fright Night" (2011) und das SciFi-Sequel "Terminator: Die Erlösung" (2009) stand er vor der Kamera.

Quelle: teleschau - der mediendienst