Mel Gibson arbeitet an "Die Passion Christi"-Nachfolger

Mel Gibson arbeitet an "Die Passion Christi"-Nachfolger





Es ist zuletzt ruhig geworden um Mel Gibson. Anscheinend zu ruhig, denkt sich der australisch-amerikanische Schauspieler und Filmemacher. Und wie kann er sich wieder besser ins Gespräch bringen als mit einem Nachfolger seines bisher skandalösesten Films: Wie "The Hollywood Reporter" erfahren hat, arbeitet Gibson an einem Nachfolger zu "Die Passion Christi" (2004). Folgerichtig soll darin die Auferstehung Jesu Christi erzählt werden. Co-Autor Randall Wallace eröffnete dies dem Branchen-Portal. Die beiden sitzen wohl aktuell an einem Drehbuch. "'Die Passion Christi gilt unter Evangelikalen als der größte Film, der je aus Hollywood kam, und sie sind der Meinung, ein Nachfolger könnte nur noch bedeutender werden", erklärt Wallace, der für sein Drehbuch zu "Braveheart" für den Oscar nominiert war. Im November startet in den USA mit dem Kriegsfilm "Hacksaw Ridge" ein weiteres gemeinsames Projekt von Gibson (Regisseur) und Wallace (Co-Autor). "Die Passion Christi" war an den Kinokassen ein voller Erfolg. Kritik an der Gewaltdarstellung und fehlender historischer Authentizität sowie Antisemitismus-Vorwürfe begleiten den Film seit jeher.

Quelle: teleschau - der mediendienst