Cannes: Pedro Almodóvar möchte kein Biopic über sich

Cannes: Pedro Almodóvar möchte kein Biopic über sich





Alt werden ist für Pedro Almodóvar keine Krankheit, sondern ein Massaker. Das sagte der Regisseur bei der Pressekonferenz in Cannes. Almodóvar ließ auch seine Hauptfigur "Julieta" im gleichnamigen Wettbewerbsbeitrag am Ende sehr ausgelaugt aussehen. Mit ihr schuf er eine Figur, die sich von seinen früheren Heldinnen unterscheidet. Das Schicksal beutelt sie heftig und saugt sie aus. Diesen Film hätte er vor seinem jetzigen Alter von "60 irgendwas" nicht machen können, bemerkte Almodóvar. Aber da immer Aspekte seines eigenen Lebens im Werk steckten, sei es jetzt eben Zeit gewesen für dieses "Almodrama". Die Pressekonferenz geriet zur Nostalgiestunde, der Regisseur erklärte abermals sein typisches Farbkonzept sowie die Arbeit mit Schauspielerinnen. Auch drückte er sein Bedauern über die endgültig vergangen 80er-Jahre seiner Jugend aus, einer Zeit, in der die Frauen ganz anders frei gewesen seien. Doch trotz aller Nostalgie bat Almodóvar die Nachwelt schon jetzt einmal eindringlich: "Ich möchte niemals ein Biopic über mich gemacht sehen. Alles über mich ist in meinen Filmen."

Quelle: teleschau - der mediendienst