Sam Mendes wird Jury-Präsident in Venedig

Sam Mendes wird Jury-Präsident in Venedig





Zum 73. Mal befindet Anfang September die Jury der Filmfestspiele Venedig über die besten Werke. Nun steht auch fest, unter wessen Vorsitz: Der britische Theater- und Film-Regisseur Sam Mendes, der zuletzt die enorm erfolgreichen Bond-Filme "Skyfall" (2012) und "Spectre" (2015) inszenierte, übernimmt die diesjährige Präsidentschaft der Festival-Jury. Damit tritt der 50-Jährige die Nachfolge von "Gravity"-Regisseur Alfonso Cuarón an, unter dessen Leitung im vergangenen Jahr das venezolanische Drama "Desde Allá" als bester Film ausgezeichnet wurde. "Seine Produktionen, für die Leinwand und Bühne, versöhnen die Erwartungen der anspruchsvollsten Kritiker mit dem Geschmack des breiten Publikums, das alle geografischen und kulturellen Grenzen zu sprengen scheint", sagte Festival-Leiter Alberto Barbera. 2002 zeigte Mendes seinen Film "Road to Perdition" im Wettbewerb des weltweit ältesten Filmfestivals. Wer 2016 den begehrten Goldenen Löwen in Empfang nimmt, entscheidet sich ab 31. August.

Quelle: teleschau - der mediendienst