Wim Wenders dreht mit Alicia Vikander

Wim Wenders dreht mit Alicia Vikander





Wim Wenders' Dokumentationen "Pina" (2011) und "Das Salz der Erde" (2014) sorgten für großes Aufsehen. Sein starbesetzter Spielfilm "Every Thing Will Be Fine" (2015), unter anderem mit James Franco, fiel dagegen durch bei Publikum und Kritikern. Verunsichern lassen will sich die Ikone des Neuen Deutschen Films allerdings nicht. Sein nächstes Projekt wird "Submergence" sein, so der Arbeitstitel einer abermals mit großen Namen gespickten Liebesgeschichte. James McAvoy und Oscarpreisträgerin Alicia Vikander werden ihm dabei behilflich sein, die Romanvorlage von Jonathan M. Ledgard auf Zelluloid zu bannen. Das Buch handelt vom Ingenieur James (McAvoy), der in Somalia von Dschihadisten gefangengehalten wird, und von der Biomathematikerin Danny (Vikander), die sich auf eine gefährliche Mission in Tiefseegebirge vorbereitet. Bevor die beiden ihre waghalsigen Unternehmungen starten, lernen sie sich in Frankreich kennen und lieben. Der spätere Verlauf der Geschichte lässt allerdings keinen Kontakt zu und die beiden zweifelnd zurück. Das Drehbuch verfasste die noch relativ unbekannte Erin Dignam. Die erste Klappe fiel nun in Berlin, das Team zieht bald nach Frankreich, Spanien und Afrika weiter. Im Herbst 2017 soll "Submergence" in den Kinos anlaufen.

Quelle: teleschau - der mediendienst