Overgames

Overgames





Die wollen nur spielen?

Was haben amerikanische Gameshows und die Praktiken der Psychiatrie mit der Re-Education der Deutschen nach dem kollektiven Wahn des Dritten Reichs zu tun? Genau dieser Frage geht der Leipziger Künstler und Regisseur Lutz Dammbeck ("Das Netz") in seinem dokumentarischen Filmessay "Overgames" nach. Anhand von Collagen, TV-Ausschnitten und wissenschaftlichen Werken stellt er einen thesenhaften Zusammenhang her: zwischen den experimentellen Spielen im frühen US-Fernsehen, die oft auf psychiatrischen Behandlungsmethoden basierten, und der massenhaften Beeinflussung der deutschen Bevölkerung im Nazireich. Konnte es sein, dass eine ganze Nation unter einer Psychose litt? Und war es nicht folgerichtig, jene im Zuge der Umerziehung nach Ende des Zweiten Weltkrieges mit entsprechenden Mitteln zu behandeln? Eine ausführliche künstlerische Erkundung mit Tiefe und Gehalt.

Quelle: teleschau - der mediendienst