"Café Society": Woody Allens Neuer eröffnet Cannes

"Café Society": Woody Allens Neuer eröffnet Cannes





Auf den jährlichen Woody-Allen-Film kann man sich verlassen wie auf das Amen in der Kirche. Das schon lange feststehende 2016er-Werk des Altmeisters der Neurosen erhält nun auch einen Namen: "Café Society" lautet der Titel der Tragikomödie mit Kristen Stewart und Jesse Eisenberg in den Hauptrollen. Nicht nur das: Der Film eröffnet im Mai die diesjährigen 69. Filmfestspiele von Cannes - und beschert Woody Allen damit einen Rekord. Nach "Hollywood Ending" 2002 und "Midnight in Paris" 2011 ist es das dritte Mal, das der legendäre Autorenfilmer das renommierte französische Festival eröffnen darf. "Café Society" handelt von einem jungen Mann, der im Hollywood der 30er-Jahre auf eine Karriere im Filmgeschäft hofft.

Quelle: teleschau - der mediendienst