"Train Man": Julia Roberts verteidigt notorischen Schwarzfahrer

"Train Man": Julia Roberts verteidigt notorischen Schwarzfahrer





Für ihre Rolle als Aushilfs-Anwältin gewann sie in "Erin Brockovich" (2000) bereits einen Oscar. Nun darf Julia Roberts als echte Juristin ran: Im Drama "Train Man" spielt die 48-Jährige eine New Yorker Anwältin, die den wohl bekanntesten Schwarzfahrer der USA vor Gericht verteidigt. Der auf wahren Ereignissen basierende Film erzählt die Geschichte von Darius McCollum, der vom New Yorker Subway- und Bahnverkehr besessen war. Jahrelang fuhr der mit Asperger-Syndrom diagnostizierte Mann in den Zügen schwarz, indem er sich als offizieller Nahverkehrs-Angestellter ausgab. Mehrfach saß McCollum im Gefängnis und avancierte vor allem durch die zahlreichen Fahndungsplakate im Laufe der Zeit zur Internet-Kultfigur. Roberts, die ab 26. Mai in "Money Monster" zu sehen ist, verkörpert Sally Butler, die letzte Anwältin des notorischen Gesetzesbrechers.

Quelle: teleschau - der mediendienst