Silent Heart - Mein Leben gehört mir

Silent Heart - Mein Leben gehört mir





Bestimmen, wann man geht

Ein gesellschaftliches Tabu besteht weiterhin: Wer sich dafür entscheidet, selbstbestimmt aus dem Leben zu treten, muss mit großen Widerständen rechnen. Wirkmächtiger als alle politischen Debatten scheint dabei natürlich die Reaktion der eigenen Familie. Dieser sensiblen Thematik nähert sich das dänische Drama "Silent Heart - Mein Leben gehört mir" (Regie: Bille August) an, in dem die 70-jährige todkranke Esther (Ghita Nørby) per Medikamentencocktail Selbstmord begehen will. Zuvor versammelt sie aber für ein Wochenende noch einmal ihre liebsten Menschen um sich. Kein einfaches Unterfangen: Nicht alle akzeptieren die Entscheidung Esthers, und auch das Aufeinandertreffen der verschiedenen Generationen droht angesichts ihres bevorstehenden Todes wenig harmonisch zu verlaufen.

Quelle: teleschau - der mediendienst