Jada Pinkett Smith: Aufruf zum Oscar-Boykott

Jada Pinkett Smith: Aufruf zum Oscar-Boykott





Jada Pinkett Smith probt den Oscar-Boykott: Die Ehefrau von Schauspieler Will Smith regte auf ihrer Facebook-Seite an, ob nicht alle Schwarzen der kommenden Oscarverleihung am 28. Februar in Los Angeles fern bleiben sollten. Der Grund: Das zweite Jahr in Folge ist kein Afroamerikaner für den wichtigsten Filmpreis der Welt nominiert. In den Augen der dunkelhäutigen 44-jährigen Schauspielerin ist das ein Affront: "Bei den Oscars dürfen wir immer gerne die Trophäen überreichen und die Leute unterhalten, aber unsere künstlerischen Leistungen werden selten anerkannt." Auch bei Twitter fand sich kurz nach Bekanntgabe der Nominierten am Donnerstag prompt wieder der passende Hashtag, der bereits letztes Jahr benutzt wurde: #OscarsSoWhite (Oscars so weiß). Ein User ätzt: "Draußen ist es so weiß ... bin ich etwa bei der #Oscar-Verleihung?" Einer der möglichen Nominierten wäre Pinkett Smith's Ehemann Will Smith (47) für seine Rolle als Gerichtsarzt in dem Football-Drama "Concussion" gewesen. Inzwischen hat er angekündigt, der Oscar-Verleihung nicht beiwohnen zu wollen.

Quelle: teleschau - der mediendienst