Snape aus "Harry Potter": Alan Rickman ist tot

Snape aus "Harry Potter": Alan Rickman ist tot





Der britische Schauspieler Alan Rickman ist verstorben. Als Mitglied des Theaterensembles Royal Shakespeare Company führte ihn sein Weg von der Bühne seit Anfang der 1990-er auch ins Kino. Einem größeren Publikum war der Londoner vor allem als Professor Snape in der "Harry Potter"-Reihe und als Hans Gruber in "Stirb Langsam" ein Begriff. Größere Rollen spielte er auch in den Leinwand-Erfolgen "Robin Hood: König der Diebe" (1991), "Tatsächlich ... Liebe" (2003) und "Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street" (2007). Für seine Darstellung der Titelrolle in "Rasputin" (1996) von Uli Edel gewann Rickman einen Emmy, einen Golden Globe sowie einen Screen Actors Guild Award. Bereits 1965 traf er seine spätere Ehefrau, Politikerin Rima Horton. Die beiden heirateten 2012 in New York. Die Ehe blieb kinderlos. Laut seiner Familie starb Alan Rickman am 14. Januar im Alter von 69 Jahren nach einer Krebserkrankung.

Quelle: teleschau - der mediendienst