Kameramann Michael Ballhaus erhält Ehrenpreis der Berlinale

Kameramann Michael Ballhaus erhält Ehrenpreis der Berlinale





Kameramann Michael Ballhaus wird eine Ehre zuteil, die normalerweise Regisseuren und Schauspielern vorbehalten ist: Der 80-Jährige wird bei der Berlinale 2016 mit dem Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Festivaldirektor Dieter Kosslick bezeichnete Ballhaus als "einen Kameramann, der seinen Regisseuren ein kongenialer Partner war und dessen uvre einzigartig ist". Ballhaus drehte über 130 Filme, allein 15 mit Rainer Werner Fassbinder sowie sieben mit Martin Scorsese. Zudem arbeitete der gebürtige Berliner mit Legenden wie Francis Ford Coppola, Volker Schlöndorff und Robert Redford. Verliehen wird der Preis im Februar bei den 66. Internationalen Filmfestspielen Berlin, außerdem widmet das Festival der Kamera-Legende eine Hommage. Erst im August hatte Bundespräsident Gauck Ballhaus mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Quelle: teleschau - der mediendienst