"Blacktape" erzählt Deutschrap-Geschichte

"Blacktape" erzählt Deutschrap-Geschichte





Lange wurde deutscher HipHop belächelt: in einem Land, in dem es augenscheinlich keine richtigen Ghettos und keine aufbegehrende Minderheit gab. Dazu eine Sprache, die in internationalen Ohren hölzern und sperrig klingt. Rap auf Deutsch schien Humbug zu sein. Ab 3. Dezember wird "Blacktape" von der Geburt des Genres hierzulande erzählen. Denn nach 30 Jahren Deutschrap hat sich einiges getan. Die Kinodokumentation stammt von Sékou Neblett, besser bekannt als Freundeskreis-Backup Sékou The Ambassador. Gemeinsam mit den Rap-Journalisten und -Funktionären Marcus Staiger sowie Falk Schacht begab sich der ehemalige Sprechsänger hin zu den Wurzeln der hiesigen Bewegung und auf die Suche nach einem heute unbekannten Pionier: dem mysteriösen "Tigon". Interviewpartner wie Samy Deluxe, Azad, Haftbefehl, Marteria, Max Herre und Thomas D. dürfen da nicht fehlen.

Quelle: teleschau - der mediendienst