Capital C

Capital C





Mit dem Geld der Masse

Zach Braff tat es für seinen letzten Film, De La Soul für sein aktuelles Album, Uwe Boll scheiterte daran ebenso wie der Typ, der als Kunstwerk 30 Minuten in die Kamera starren wollte. Crowdfunding, also Geldsammeln im Internet, ist seit ein paar Jahren in aller Munde. Nun gibt es die erste Kino-Dokumentation zum Thema: In "Capital C" betrachten die deutschen Regisseure Jørg Kundinger und Timon Birkhofer den Werdegang dreier Künstler, die ihre Projekte mit dem Geld der Masse aus dem Netz finanzieren wollten. Von der Neuauflage eines Videospiel-Klassikers über handgezeichnete Pokerkarten bis zu gestrickten Flaschenwärmern: Der beim Zürcher Film Festival uraufgeführte Film widmet sich erfolgreichen und gescheiterten Ideen, die sich der neuen Art der Kapitalgewinnung bedienten. Und es versteht sich von selbst, dass "Capital C" selbst per Crowdfunding via Kickstarter finanziert wurde.

Quelle: teleschau - der mediendienst