Keep it real - Fortsetzung von "Straight Outta Compton" möglich

Keep it real - Fortsetzung von "Straight Outta Compton" möglich





Zurzeit sprengt es die Kinocharts in Nordamerika und in Deutschland: das HipHop-Drama "Straight Outta Compton" über die Band N.W.A., das von Ice Cube und Dr. Dre mitproduziert wurde. So ist es nicht verwunderlich, dass Co-Produzent Leigh Savidge, der bereits eine Doku und ein Buch über das Label "Death Row Records" veröffentlicht hat, laut "Hollywood Reporter" gemeinsam mit der Agentur APA bereits Pläne für eine Fortsetzung schmiedet. Die Geschichte von "Welcome to Death Row" würde also an den derzeitigen Kinoerfolg anschließen: 1996 verließ Dr. Dre die Plattenfirma, wenig später wurde der erfolgreichste HipHop-Musiker und Produzent des Labels, Tupac Shakur, in der sogenannten East-Coast-vs.-West-Coast-Fehde erschossen. Kurz darauf fuhr Plattenboss Suge Knights in den Knast ein. Momentan sind wohl noch die Musikrechte ein Hindernis auf dem Weg zum nächsten großen Kinoerfolg über die Blütezeit des Gangsta-Rap. Ob Marcos Taylor, der Suge Knight verkörpert, Corey Hawkins (Dr. Dre), Keith Stanfield (Snoop) und Marc Rose (Tupac) ebenfalls wieder mit an Bord sind, gilt es noch auszuhandeln. Auch ein Studio muss erst noch gefunden werden, Universal plant im Moment wohl noch keine Fortsetzung des Kassenhits.

Quelle: teleschau - der mediendienst