Es ist kompliziert ..!

Es ist kompliziert ..!





Liebe und andere Komplikationen

Simon Pegg, dessen Karriere als Stand-up-Comedian begann, spielt gerne schräge Vögel. So kennt man ihn aus "Shaun of the Dead" (2004), "Mission Impossible III" (2006), als Scotty in "Star Trek" (2009) und zuletzt aus der Bestseller-Verfilmung "Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück". Als etwas dödeliger, gleichwohl liebenswerter Londoner Psychiater machte er sich dort auf eine Reise um die Welt, um das Glück zu finden. In seinem neuen Film "Es ist kompliziert..!" begibt sich der stets Glücklose erneut auf die Suche, diesmal nach der großen Liebe.

Aber dabei ist er nicht alleine: Die chaotische Nancy (Lake Bell) ist Mitte 30 und hat den Richtigen noch nicht gefunden. Anstatt auf die Verlobungsparty ihrer Freunde zu gehen, verkriecht sie sich lieber im Hotelzimmer und plündert dort die Bar. Sicherer Rückzug ist ihre Strategie, um weitere Enttäuschungen zu vermeiden. Aber dann funkt ihr das Schicksal dazwischen. Als sie auf dem Weg zum 40. Hochzeitstag ihrer Eltern an der Londoner Waterloo Station unter der Bahnhofsuhr steht, wird sie von Jack (Simon Pegg) angesprochen, der sie fälschlicherweise für sein Blind Date Jessica (Ophelia Lovibond) hält.

Nancy wittert sogleich ihre Chance und denkt nicht daran, die Verwechslung aufzuklären. Also ziehen die beiden Lovebirds bald durch die Londoner Bars, um einander näherzukommen. Doch dummerweise taucht ein alter Schulfreund (Rory Kinnear) von Nancy auf, der das Setting ruiniert. Genauso wie Jacks Noch-Ehefrau, die ihren neuen Typen im Schlepptau hat. So wird aus dem anfänglich romantischen Abend ein gefühlsduseliges Chaos, bei dem alle Beteiligten die Hüllen fallen lassen müssen.

Regisseur Ben Palmer ("Sex on the Beach", 2012) inszenierte eine überdrehte, ziemlich unkonventionelle Lovestory um zwei Protagonisten, die einem zu Herzen gehen. Die Hauptrollen sind brillant besetzt: In der Rolle der sympathischen Nancy glänzt die herrlich komische Lake Bell ("Wenn Liebe so einfach wäre", 2009), und Simon Pegg brilliert abermals als liebenswerter Loser und gehörnter Noch-Ehemann, der vordergründig aber trotzdem auf Coolio macht.

In wortwitzigen Dialogen, die aus der lebensnahen Feder von Drehbuchautorin Tess Morris stammen, spielen sich die beiden Hauptakteure die Bälle zu, dass es eine Freude ist. Es ist der britische, unverzagte Humor, der diese romantische Komödie sehenswert macht. Berühmte Vorbilder wie "Bridget Jones" lassen grüßen - und ausrichten: "Ja, es ist kompliziert ..!"

Quelle: teleschau - der mediendienst