Station To Station

Station To Station





Kreativ durchs Nirgendwo

Wie verbringt man die 4.000 Meilen lange Strecke vom Atlantik zum Pazifik in den USA eigentlich am besten? Richtig: In einem Zug voller Künstler, Musiker und Tänzer. Genau dies tat Regisseur Doug Aitken für seinen Dokumentarfilm "Station To Station". Und schuf eine Ode an die Kreativität: Auf dem Weg durch endlose Weiten und Dutzende Bundesstaaten, so der Gedanke des Filmemmachers, sollte sich der schöpferische Geist seiner Begleiter am intensivsten entfalten können. Zwischen New York und San Francisco hielt der Zug an neun Stationen, an denen die Künstler ihre Werke aufführten. Entstanden sind dabei 61 einminütige Clips. Unter anderem mit an Bord: Beck, Cat Power, Patti Smith und Giorgio Moroder.

Quelle: teleschau - der mediendienst