Regieposten für "Black Panther" wieder vakant

Regieposten für "Black Panther" wieder vakant





Marvels Traumbesetzung für den Regieposten von "Black Panther" - Ava DuVernay - lehnte nach einem Treffen mit Marvel-Mastermind Kevin Feige, dem Hauptdarsteller Chadwick Boseman und einigen anderen Mitarbeitern das verlockende Angebot ab. Wie die "Selma"-Regisseurin in einem Interview mit dem "Essence-Magazin" verriet, sei man einfach nicht auf einen gemeinsamen Nenner gekommen, wie man die Geschichte des ersten schwarzen Helden in einem amerikanischen Mainstream-Comic inszenieren sollte. Besser sei es doch, sich gleich die unüberbrückbaren "kreativen Differenzen" einzugestehen. Damit spielt DuVernay vermutlich sowohl auf Michelle McLaren an, die bei "Wonder Woman" aus ebenjenem Grund das Handtuch schmiss, als auch auf Edgar Wright, der das ihm am Herzen liegende Marvel-Projekt "Ant-Man" genau deshalb verlassen musste. Der Titelheld von "Black Panther" ist übrigens T'Challa, der fiktive König des afrikanischen Staates Wakanda, der sein Volk vor allerlei Gefahren schützen muss. In "Captain America 3: Civil War", der im Mai 2016 hierzulande startet, wird diese Figur bereits eingeführt. Für "Black Panther" ist als Kinostarttermin der 5. Juli 2018 vorgesehen.

Quelle: teleschau - der mediendienst