Die Dinos brechen alle Rekorde

Die Dinos brechen alle Rekorde





"Jurassic World" wird in die Filmgeschichte eingehen - als der Blockbuster, dem es gelang innerhalb der kürzesten Zeit eine Milliarde Dollar umzusetzen! Dabei hatte vor kurzem erst "Fast & Furious 7" eine neue Bestmarke in diesem unglaublichen Wettrennen gesetzt. Immerhin auch nur 17 Tage benötigte das Action-Spektakel um die magische Milliarden-Grenze zu überschreiten. 981,2 Millionen spielte das furiose Dino-Abenteuer weltweit an dem zweiten Wochenende nach Kinostart ein. Man rechnet damit, dass der Film bereits an Tag 11 oder 12 die "1-Milliarden-Dollar-Schallmauer" durchbrechen wird. 22-mal in der Kinohistorie wurde diese Grenze bereits überstiegen. Damit ist das Konzept der Fortsetzung der Dinopark-Serie nach 14-jähriger Pause aufgegangen: Außergewöhnliche Saurierhybride dank Genmanipulation ziehen im Film die an immer eindrucksvollere Attraktionen gewöhnten Zuschauer in den Erlebnispark, genau wie nun in der Realität in die Kinos. Dank des mäßigen Wetters strömten auch in Deutschland am zweiten Wochenende 900.000 Zuschauer in das zweistündige Dino-Spektakel, wodurch der Film in Deutschland noch innerhalb dieser Woche die 2 Millionen-Marke sprengen wird. Während in Deutschland "Spy - Susan Undercover" aktuell Platz zwei der Kinocharts belegt, gelang es in den USA dem neuen Pixar-Film "Alles steht Kopf" trotz seines sehr beachtlichen Wochenend-Einspielergebnisses von rund 90 Millionen Dollar nicht, "Jurassic World" vom ersten Platz zu verdrängen. Der vielversprechende Animationsfilm läuft hierzulande übrigens erst am 1. Oktober an.

Quelle: teleschau - der mediendienst