Jennifer Lawrence und Chris Pratt verliebt im All

Jennifer Lawrence und Chris Pratt verliebt im All





Zwei der zurzeit begehrtesten und teuersten Hollywoodstars - Jennifer Lawrence und Chris Pratt - werden sich demnächst unter der Regie des oscarnominierten Morten Tyldum ( "The Imitation Game") in den unendlichen Weiten des Universums ineinander verlieben. In der an "Gravity" erinnernden Geschichte "Passengers", deren Rechte im Dezember 2014 bereits von Sony erworben wurde, wird Pratt den Raumschiff-Passagier Jim Preston spielen, der sich auf einer Reise zu einem anderen Planeten befindet. Leider wacht Jim 90 Jahre zu früh aus dem Kälteschlaf auf und beschließt eine der zahlreichen Mitreisenden (Jennifer Lawrence) aufzuwecken, um nicht allein zu sein. Ihr Aufwachen aus dem filmischen Dornröschen-Schlaf lässt Lawrence ("Silver Linings") sich gut bezahlen, die Oscar-Gewinnerin erhält für ihren Part in der All-Romanze 20 Millionen Dollar, dazu 30 Prozent der Filmeinnahmen an der Kinokasse. Chris Pratt, der mit seinem Auftritt in "Jurassic World" an dem erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten beteiligt war - und soeben für ein Sequel des Dinosaurier-Actionfilms verpflichtet wurde - soll zwölf Millionen Dollar Gage erhalten. Die Dreharbeiten zu dem nach einem Selbstläufer klingenden Film, der mit einem Gesamtbudget von 150 Millionen Dollar ausgestattet wurde, sollen voraussichtlich im September dieses Jahres beginnen.

Quelle: teleschau - der mediendienst